“Ich möchte eigentlich nur einen Teller Spaghetti”

15. Juli 2007 von sommerfrische

Da kommt nun alles drauf an: eine freundliche junge Dame, oder auch nicht mehr so jung, kann in einem Luxusrestaurant in größter Seelenruhe erklären, sie möchte “eigentlich nur einen Teller Spaghetti” und läßt alle (teuren) Spezialitäten beiseite. Ohne Zucken wird sie das bekommen, und der Besitzer sie später freundlichst verabschieden, und ums Wiederkommen bitten.
Gleicherweise kann es einem jungen Touristenpaar mit Kind und Kinderwagen passieren, wenn sie beim Betreten eines einfachen Gasthofs erklären, sie möchten eigentlich nur einen Teller Spaghetti, daß sie rüde abgewiesen werden, “dies hier sei ein Restaurant”!
Nun mag in diesem Falle auch das nicht unbedingt makellose Erscheinungsbild der Touristen (ersichtlich aus dem Norden) zu dieser unerfreulichen Abfuhr beigetragen haben …

Die Restaurant-Sitten sind nicht mehr so strikt wie ehedem, und nicht nur in der Pizzeria wird es durchaus üblich, nur ein “primo” – eben vielleicht einen Teller Spaghetti – oder ein “secondo” – ein Hauptgericht zu bestellen; Beilagen gehen extra.
Immer bezahlt man für das coperto, das Gedeck (Servietten, Brot, Parmesan …).

Kategorie: keine Kommentieren »

Schreibe einen Kommentar