Limoncello

28. Juli 2007 von sommerfrische

Jeder ligurische Haushalt, der etwas auf sich hält, macht in diesem Land der Zitrone seinen eigenen Limoncello – ein durchaus erfrischender Zitronenlikör, ein Digestif.
Auch andere italienische Landstriche kennen natürlich “ihren” Limoncello, besonders Capri und die Halbinsel von Sorrent haben wie die Riviera einen eigenen Markenartikel daraus gemacht. Die Diskussionen, welches der wahre rechte gute sei, laufen ähnlich wie beim Olivenöl oder anderen lokalen Produkten.

Ein Standard-Ansatz wäre der folgende:
1/2 l Alkohol. Reinen Alkohol erhält man in Deutschland kaum mehr, man braucht schon einen befreundeten Apotheker, und dann kostet er ganz unverhältnismässig. Man kann ihn besser in Italien im Supermarkt erstehen, auch nicht mehr richtig billig; Europa sei Dank.
50 g Zitronenschale reiben oder in schmale Streifen schneiden, auf jeden Fall von dem bitteren weißen Teil befreien; diese in den Alkohol geben, die Flasche verschließen und 1 – 2 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen. Zitronenschalen entfernen (durch ein Sieb gießen).
1/2 l Wasser zum Kochen bringen, ein Pfund Zucker (oder weniger? – Geschmackssache) darin vollständig auflösen. Abkühlen lassen und dann mit dem Alkohol aufgiessen.
Das (gelbliche) Ergebnis kommt in geeignete Flaschen und hält sich eine ganze Saison. Vor dem Trinken am besten ein paar Stunden im Gefrierfach aufbewahren, ebenso die Gläser.

Kategorie: keine Kommentieren »

Schreibe einen Kommentar