Eine Eisenbahn wird verlegt

8. Januar 2009 von sommerfrische

Der Bau der  Eisenbahn von Genua nach Frankreich im 19. Jahrhundert bedeutete einen Entwicklungssprung für das westliche Ligurien – die Riviera di Ponente.
Rosen für das winterlichen München und aristokratische Touristen an der Riviera oder der Côte d’Azur …
Die Streckenführung damals folgte technischen und wirtschaftlichen Zwängen, lange Abschnitte der Küstenlinie wurden zur Eisenbahntrasse, manche historische Orte beeinträchtigt, viel urbanistische Rücksicht nach heutigen Vorstellungen wurde dabei nicht genommen.

Erst später begann man die Küste mit anderen Augen zu betrachten und ändert nun die alte Streckenführung, der Neubau der Eisenbahn weiter landeinwärts nimmt allmählich Gestalt an.
In einer Reihe von Orten wurde die Bahnlinie bereits verlegt, Sanremo, San Lorenzo, 2009 Porto Maurizio …
Auf der alten Trasse entsteht mittlerweile ein Fahrrad- und Fußweg, der später auch Imperia erreichen könnte. Eisenbahnen haben keine engen Kurven oder große Steigungen, so wird das eine höchst bequeme Wanderung entlang der Meeresküste werden. Auch mit dem Fahrrad wird das ein einfacher Ausflug durch das spektakuläre Panorama der tyrrhenischen Küste.

Kategorie: keine Kommentieren »

Schreibe einen Kommentar