Was ein Tourist nicht mitkriegt

10. April 2009 von sommerfrische

Il Giornale, nicht ganz „Die Welt“ Italiens, titelt: „Sanremo, Berlusconi und Apicella mit einem neuen Lied“

„Die Liebe gibt es“, „Wenn ich dich verliere“ und „Musik“. Das sind die Titel von drei neuen Liedern, vierhändig geschrieben von Silvio Berlusconi und dem napolitanischen Liedermacher Mariano Apicella. Allerdings nur eines davon wird der „Cavaliere“ bei seinem Auftritt auf der Bühne des Hotels Ariston vortragen.

Sonntag, 22. Februar, ist Apicella zu Gast bei Monica Setta, bei „Domenica In“, in einer Sendung über das (Schlager-) Festival von Sanremo.
Bei dieser Gelegenheit wird er ein neues Lied vortragen, das er zusammen mit dem Premierminister, seit jeher Liebhaber klassischer napolitanischer Melodien, komponiert hat. Die Verbindung der drei Lieder ist immer die Liebe – sagte Apicella zu Adnkronos – aber ihr Charakter ist unterschiedlich. „Wenn ich dich verliere“ ist eine langsame Samba, sehr melodisch, „Die Liebe gibt es“ ist getragener. Sie sind auf einer neuen CD, die ich zusammen mit dem Premierminister vorbereite.
Der Premier hat sich also diesmal von Sanremo verführen lassen.

Im Dezember 2004 sorgte die Nachricht seines Auftritts mit Apicella mit „Samba und Schokolade“ auf der Bühne des Ariston für Entsetzen in der Politik. Tagelang gab es Gerüchte, Bestätigungen und Dementis. Diesmal jedoch hat der Führer des „Volks der Freiheit“ seinen Beitrag freigegeben, auch wenn er bei der musikalischen Kirmess nicht selbst anwesend sein wird.

Die Leidenschaft Berlusconis für Lieder ist alt: gerne schreibt er Texte über die Liebe und trägt sie selber vor, vor allem zur Gitarre Marianos. Seit Monaten, soweit es die Regierungsgeschäfte erlauben, arbeitet er an einer neuen CD zusammen mit dem „posteggiatore“, den er vor sieben Jahren bei einer Wahlveranstaltung in Neapel kennen gelernt hat. Die sollte schon zu Weihnachten oder spätestens danach erscheinen, dann wurde es Frühling. Zuviel Arbeit im Palazzo Chigi, zuviele Regierungs-Termine 2009. Der Titel ist noch top secret, auch das cover.

Alles neue Lieder: Das letzte, zeitlich, nach Gerüchten vom letzten Dezember heißt „Femmena“ und ist den Frauen gewidmet. Text in italienisch, der Titel bezieht sich auf einen Dialektausdruck.
Der Premierminister begann mit der Arbeit an der CD im Sommer, während des Urlaubs in der Villa „La Certosa“ auf Sardinien. Ein weiteres Lied heißt „Die Liebe gibt es“, einige Zeilen sind bereits bekannt …

Italienisches Original: http://www.ilgiornale.it/a.pic1?ID=327992&START=0&2col=

Kategorie: keine Kommentieren »

Schreibe einen Kommentar