Auswanderer

2. Juni 2010 von sommerfrische

Italien und seine Regionen pflegen die Erinnerung an ihre Auswanderer in anderen Zeiten. Zum Beispiel nach Argentinien. Viele, sehr viele Italiener verliessen im 19. und 20 Jahrhundert die karge Heimat, um sich in der Neuen Welt zu behaupten. Ihre Fähigkeiten und Traditionen verschmolzen mit anderem, („como in Argentina – wie in  Argentinien!“, kommentierte ein zurückgekehrter Enkel italienisches …), der Großstadt-Slang von Buenos Aires besteht zu guten Teilen aus italienischen Dialekten, die Musik des Landes ist auch italienisch geprägt.

In Genua und Neapel, unter anderem, finden jährlich groß angelegte Festivals statt, die an Schicksale und Vergangenheit erinnern. Im Falle Argentinien natürlich um die Folklore des Tango zentriert.

Genua, zum 200 jährigen Bestehen der Republik Argentinien, 10. bis 13. Juni 2010:

„11° Genova Tango Festival – Festival Internazionale di Tango Argentino“

unter der Schirmherrschaft der Stadt und der Botschaft Argentiniens.

Die Stadt stellt ihre repräsentativsten Räume zur Verfügung, den Pian nobile mit seinen grandiosen Sälen, drei Tage und Nächte bis zum Morgengrauen.

Kategorie: keine Kommentieren »

Schreibe einen Kommentar